Spotting: Den Haag/Scheveningen, Niederlande

Coole Städte gibt es wie Sand am Meer. Wenn diese dann auch noch, wie Sand, am Meer liegen, ist die Auswahl doch schnell begrenzt. Das niederländische Den Haag ist eine der Städte, die dieses Privileg haben. Hier kann man z.B. ganz entspannt mit der Tram und dem Surfboard unter dem Arm nach Scheveningen an den Strand fahren, wenn einem das Treiben der Großstadt mal zu bunt wird. Neben einer überteuerten Strandpromenade, einer ins Meer gebauten, überdimensionalen Seebrücke und einem Kasino gibt es rund um Scheveningen auch ein paar der besten Surfspots der Nordsee. Bei den richtigen Verhältnissen können hier Wellen bis zu 3 Meter Höhe auf die Küste treffen. Rund um Mole und Pier bieten sich dann immer irgendwo Möglichkeiten für einen guten Wellenritt.


Tipp: Wer nach einer preisgünstigen Unterkunft, einer liebevoll zubereiteten Malzeit zu fairem Preis oder einer Surfschule inkl. Verleih sucht, sollte unbedingt dem F.A.S.T. (Free Architecture Surf Terrain) am Ende der Promenade, nahe der Mole, einen Besuch abstatten. Dort gibt es die dringend notwendige, kostengünstige Alternative mit gutem Unterhaltungsprogramm. Lieber Punk als Prunk!

Alle Infos zum F.A.S.T. findet Ihr unter: www.fastscheveningen.com

Hier gibt es ein cooles Surfvideo aus Scheveningen!

Kommentieren