Ein Surfcamp in Norwegen?

Das Norwegen ein außergewöhnlich schönes Land ist, ist weitgehend bekannt. Die vielen Berge, Polarlichter und Fjorde sind alleine schon mindestens eine Reise wert. Aber Surfen bzw. Wellenreiten in Norwegen?

Inzwischen wird wohl fast überall gesurft. Auch dort, wo sich nur ab und zu mal eine kleine Welle auftut. So wundert es nicht, dass sich in Norwegen eine kleine aber nicht zu verachtende Surfszene gebildet hat, die allen Witterungen ihres Landes trotzt. Neu ist das ganze aber nicht, denn schon in den 60ern surften norwegische Seefahrer nach ihren Überfahrten nach Australien und Amerika die heimischen Breaks in Buchten wie der des schönen Unstad auf den Lofoten. Diese Pioniere des Surfens in Norwegen waren u.a. Hans Egil Krane und Thor Frantzen, dessen Tochter Marion heute das Surfcamp Unstad Arctic Surf leitet.

Für alle, die das Surfen an abgelegenen Orten und schöner Natur lieben, empfehlen wir einen Besuch im Surfcamp Unstad Arctic Surf auf den Lofoten, nördlich des Polarkreises. Alle Infos findet ihr hier!

Fotos: Unstad Arctic Surf

Kommentieren